• Kontakt
  • Hilfe
  • Berater

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Datenschutzrechtlicher Hinweis

Informationen zur Nutzung Ihrer Daten erhalten Sie auf wuestenrot.olb.de/dsgvo. Auf Wunsch schicken wir Ihnen die Informationen auch gern per Post zu.

Es ist ein Fehler beim Absenden des Formulars aufgetreten.

Hotline

Gerne helfen wir Ihnen Weiter

0441 221 2700 Montag bis Freitag von 7.00 bis 22.00 Uhr Aus dem Ausland: +49 441 221 2700.

Sperrservice für Girocard

0,14 EUR pro Minute aus dem deutschen Festnetz und höchstens 0,42 EUR pro Minute aus dem Mobilfunknetz 

Sperrservice für MasterCard / VISA Card

Antworten auf die häufigsten Fragen.

In unseren FAQ finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen. Sollte Ihre Frage dort nicht beantwortet werden, hilft Ihnen die Hotline oder Ihr persönlicher Berater vor Ort gerne weiter.

Unsere Services.

Hier können Sie Ihre Adresse jederzeit online aktualisieren.

Hier können Sie Ihren Freistellungsauftrag jederzeit anpassen.

Wichtige Information zur Geldanlage in Wertpapieren.

Marketingmitteilung.

Diese Publikation ist eine Marketingmitteilung der Oldenburgische Landesbank AG im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes.

Kein Angebot; keine Beratung.

Diese Information enthält kein Angebot zum Erwerb oder zur Zeichnung der darin genannten Wertpapiere und auch keine Einladung zu einem solchen Angebot. Die geäußerten Meinungen geben unsere aktuelle Einschätzung wieder, die sich auch ohne vorherige Bekanntmachung ändern kann. Diese Information kann eine auf die individuellen Verhältnisse des Anlegers und seine Anlageziele abgestellte Beratung nicht ersetzen.

Adressat.

Die hier wiedergegebenen Informationen und Wertungen ("Information") sind ausschließlich für Kunden, die Ihren Sitz in der Bundesrepublik Deutschland haben, bestimmt. Insbesondere ist diese Information nicht für Kunden und andere Personen mit Sitz oder Wohnsitz in Großbritannien, den USA, in Kanada oder Asien bestimmt und darf nicht an diese Personen weitergegeben werden oder in diese Länder eingeführt oder dort verbreitet werden. Dieses Dokument einschließlich der darin wiedergegebenen Informationen dürfen im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verwendet werden. Personen, die in den Besitz dieser Information gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen.

Keine Gewährleistung.

Die Informationen wurden sorgfältig recherchiert und beruhen auf Quellen, die die Oldenburgische Landesbank AG als zuverlässig ansieht. Die Informationen sind aber möglicherweise bei Zugang nicht mehr aktuell und können überholt sein. Auch kann nicht sichergestellt werden, dass die Informationen richtig und vollständig sind. Die Oldenburgische Landesbank AG übernimmt für den Inhalt der Information deshalb keine Haftung.

Interessenkonflikte.

§ 85 Wertpapierhandelsgesetz verpflichtet uns, Sie auf folgende mögliche Interessenkonflikte im Zusammenhang mit unseren Empfehlungen hinzuweisen: Interessenkonflikte lassen sich insbesondere bei einem Finanzdienstleistungsunternehmen, das für seine Kunden unter anderem eine Vielzahl von Wertpapierdienstleistungen erbringt, nicht immer ausschließen. In Übereinstimmung mit den Vorgaben des Wertpapierhandelsgesetzes informieren wir Sie daher nachfolgend über unsere Vorkehrungen zum Umgang mit diesen Interessenkonflikten. Interessenkonflikte können sich ergeben zwischen unserem Institut, anderen Unternehmen unserer Gruppe, unserer Geschäftsleitung, unseren Mitarbeitern, vertraglich gebundenen Vermittlern und unserem Kooperationspartner der W&W-Gruppe sowie unseren Kunden oder zwischen unseren Kunden. Wir legen in Bezug auf unsere angebotene Produktpalette besonderen Wert auf Kontinuität und auf eine ausgewogene Zusammensetzung, die keine zusätzlichen Anreize für kostenpflichtige Produktwechsel setzen soll. Insbesondere stellen wir durch die Provisionsstruktur unserer Produktpalette grundsätzlich sicher, dass die Vertriebsleistung für risikoreichere Anlageprodukte nicht besser vergütet wird. Auch sind unsere Vermittler rechtlich dazu verpflichtet, nur angemessene und / oder geeignete Anlageprodukte zu vermitteln / empfehlen. Diese und weitere Maßnahmen verfolgen das Ziel, die Qualität unserer Dienstleistungen zu verbessern. Außergerichtliche Streitschlichtung und Beschwerdemöglichkeit.

Auch wenn hierin ein Interessenkonflikt begründet sein könnte, sind wir der Ansicht, dass die Vorteile einer solchen Vorgehensweise überwiegen, denn nur eine qualitativ hochwertige und dem Anlegerinteresse verpflichtete Produktauswahl kann langfristigen Erfolg sicherstellen. Wir werden daher im gegenseitigen Interesse darauf achten, Ihnen jederzeit qualitativ hochwertige Anlageprodukte anbieten zu können. Ein Interessenkonflikt könnte sich auch daraus ergeben, dass, je nach Wertpapier (insbesondere je nach Kapitalanlage- / Investmentgesellschaft und je nach Investmentfonds und Gattungsart) die Vergütungen, die wir erhalten und die wir ganz oder teilweise an Ihren Berater als Vergütung weitergeben, unterschiedlich sein können. Dadurch besteht die Möglichkeit, dass unsere Dienstleistungen und die Ihres Beraters beeinflusst werden können. Jedoch sehen wir diese Vergütung als Gegenleistung für unsere und für die hochwertigen Dienstleistungen Ihres Beraters im Vertrieb von Wertpapieren (u.a. Bereithaltung von Informationen, laufende Vermittlung von Aufträgen und Anfragen der Kunden, Schulung von Mitarbeitern) an.

Weitere Interessenkonflikte können sich insbesondere ergeben

  • in der Anlageberatung und -vermittlung aus eigenem (Umsatz-) Interesse am Absatz von Finanzinstrumenten;
  • bei Erhalt oder Gewähr von Zuwendungen (beispielsweise Vertriebsfolgeprovisionen / geldwerten Vorteilen) von Dritten oder an Dritte im Zusammenhang mit Wertpapierdienstleistungen für Sie;
  • durch erfolgsbezogene Vergütung von Mitarbeitern und Vermittlern;
  • bei Gewähr von Zuwendungen an unsere Mitarbeiter und Vermittler;
  • aus anderen Geschäftstätigkeiten, insbesondere dem Interesse am Absatz eigen emittierter Wertpapiere;
  • durch Erlangung von Informationen, die nicht öffentlich bekannt sind;
  • aus persönlichen Beziehungen unserer Mitarbeiter oder der Geschäftsleitung oder der mit diesen verbundenen Personen oder bei der Mitwirkung dieser Personen in Aufsichts- oder Beiräten.

Um zu vermeiden, dass sachfremde Interessen z. B. die Beratung oder Auftragsausführung beeinflussen, haben wir uns als Unternehmensgruppe und unsere Mitarbeiter auf entsprechende Standards verpflichtet. Wir erwarten jederzeit Sorgfalt und Redlichkeit, rechtmäßiges und professionelles Handeln, die Beachtung von Marktstandards und insbesondere immer die Beachtung des Kundeninteresses. Für unser Haus haben wir unter der direkten Verantwortung der Geschäftsleitung der OLB eine unabhängige Compliance-Stelle etabliert, der die Identifikation und das Management von Interessenkonflikten obliegt. Auf Ihren Wunsch werden wir Ihnen weitere Einzelheiten zu diesen Grundsätzen zur Verfügung stellen.

Außergerichtliche Streitschlichtung.

Bei Beschwerden wenden Sie sich bitte an

OLB Bank AG
Beschwerdemanagement
Stau 15-17
26122 Oldenburg

Ombudsmannverfahren.

Die OLB nimmt am Streitbeilegungsverfahren der Verbraucherschlichtungsstelle "Ombudsmann der privaten Banken" (www.bankenombudsmann.de) teil. Dort hat der Verbraucher die Möglichkeit, zur Beilegung einer Streitigkeit mit der OLB den Ombudsmann der privaten Bankenanzurufen. Betrifft der Beschwerdegegenstand eine Streitigkeit aus dem Anwendungsbereich des Zahlungsdiensterechts (§§ 675c bis 676c des Bürgerlichen Gesetzbuches), können auch Kunden, die keine Verbraucher sind, den Ombudsmann der privaten Banken anrufen. Näheres regelt die "Verfahrensordnung für die Schlichtung von Kundenbeschwerden im deutschen Bankgewerbe", die auf Wunsch zur Verfügung gestellt wird oder im Internet unter www.bankenverband.de abrufbar ist. Die Beschwerde ist in Textform (z. B. mittels Brief, Telefax oder E-Mail) an die Kundenbeschwerdestelle beim Bundesverband deutscher Banken e.V., Postfach 04 03 07, 10062 Berlin, Fax: (030) 1663-3169, E-Mail: ombudsmann@bdb.de, zu richten.

Informationen über Zuwendungen.

Gemäß § 70 Wertpapierhandelsgesetz informieren wir nachfolgend darüber, welche Zuwendungen wir im Zusammenhang mit der Erbringung von Wertpapierdienstleistungen und Wertpapiernebendienstleistungen im Privatkundengeschäft von Dritten erhalten oder Dritten gewähren und welchen Umfang diese Zuwendungen besitzen, soweit und so genau das in standardisierter Form möglich ist. Nähere Informationen hierzu können schriftlich bei der Compliance-Stelle der OLB erfragt werden. Als Folge dieser Zahlungen werden wir in die Lage versetzt, unseren Kunden effiziente und qualitativ hochwertige Infrastrukturen für den Erwerb und die Veräußerung von Finanzinstrumenten bereitzustellen (u. a. für die laufende Vermittlung von Aufträgen und Anfragen der Kunden, Bereithaltung von Informationen, Schulung von Mitarbeitern).

Erhalt von Zuwendungen.

Vertriebsprovisionen.

Beim Erwerb von Investmentfondsanteilen wird grundsätzlich ein Ausgabeaufschlag gemäß Verkaufsprospekt des jeweiligen Fonds erhoben. Wir erhalten von der betreffenden Verwaltungsgesellschaft / Investmentgesellschaft bis zu 100 % des Ausgabeaufschlags.

Vertriebsfolgeprovisionen.

Für unsere Leistungen im Vertrieb von Investmentfonds erhalten wir neben der Vertriebsprovision auch eine Vertriebsfolgeprovision. Sie besteht aus einer zeitanteiligen Vergütung welche je nach Fonds variieren und bis zu 1,4 % p.a. betragen kann, bezogen auf den jeweiligen durchschnittlichen Anteilswert. Die Verwaltungsgesellschaften / Investmentgesellschaften geben insoweit einen Teil der ihnen zufließenden Verwaltungsvergütung an uns weiter. Durch diese Provisionen erhöhen sich die Kosten für den Kunden nicht.

Unterstützende Sachleistungen.

Im Zusammenhang mit der Erbringung von Wertpapierdienstleistungen im Privatkundenbereich erhalten wir außerdem vereinzelt unterstützende Sachleistungen. Hierbei handelt es sich z. B. um fachbezogene Schulungsveranstaltungen, Einladungen von Produktgebern oder Give-aways. Der Gegenwert der unterstützenden Sachleistungen kann der Höhe nach variieren, liegt aber, bezogen auf die vermittelten Depots, im Cent-Bereich je Depot.

Weitergabe von Zuwendungen.

Wir leiten die oben genannten Zuwendungen als Gegenleistung für die Vertriebsunterstützung ganz oder teilweise an unsere gebundenen Agenten bzw. an die Wüstenrot Bausparkasse AG oder die Württembergische Versicherung AG weiter. Dies erfolgt bei Investmentfonds der Höhe nach abgestuft danach, ob es sich um einen Fonds der W&W Asset Management GmbH, der LBBW Asset Management Investmentgesellschaft mbH oder einen anderen Fonds handelt

Verkaufsprospekt.

Den aktuellen Verkaufsprospekt für die gewünschte Fondsanlage erhalten Sie bei Ihrem Berater oder im Internet unter wuestenrot.olb.de.